Die Schulung Produktionslenkungsplan orientiert sich an dem Regelwerk der IATF 16949 und der QS 9000. Er ist essentieller Bestandteil der Qualitätsvorausplanung und gilt daher als Automotive Core Tool. Seinen Ursprung hat der Produktionslenkungsplan (Abk. PLP) in der QS 9000, dort wird er als Control Plan bezeichnet. Im PLP werden die Prozessschritte und deren Abfolge im Herstellungsprozess beschrieben. Sowie die dazugehörigen Produkt- und Prozessmerkmale und der daraus resultierenden Überwachungsmethoden.

Begrifflichkeiten

Der Begriff Produktionslenkungsplan kommt aus der technischen Spezifikation, Abschnitt 8.5.1.1, der IATF 16949. Im Anhang A1 und A2 werden alle wesentlichen Merkmale eines PLP beschrieben. Ein PLP definiert für ein Produkt oder eine Produktgruppe, die Produkt- und Prozessmerkmale die im Herstellprozess wichtig sind und wie diese überwacht werden. Ferner wird im PLP geregelt, was zu tun ist, wenn die Merkmale nicht eingehalten (konform) sind. Die IATF 16949 hat hierzu Mindeststandards festgelegt, die in einem Produktionslenkungsplan enthalten sein müssen. In unserer E-Learning Schulung erfahren Sie alles was für die Erstellung und Umsetzung in der betrieblichen Praxis notwendig ist.

Zertifikat Produktionslenkungsplan

Schulung Produktionslenkungsplan

  • Ziele einer systematischen Qualitätsvorausplanung
  • Anforderungen Inhalte eines Produktionslenkungsplanes
  • Zusammenspiel zwischen FMEA und Produktionslenkungsplan
  • Produkt und Prozessmerkmale
  • Umgang mit besonderen Merkmalen